Home

Haben die Politiker und Politikerinnen Wort gehalten? Wer von den 2007 gewählten Nationalrätinnen und -räten hat sich wirklich für das Klima eingesetzt, wer hat es beim Versprechen sein lassen?

Klima-Appell Wahlversprechen 2007

Der Klima-Appell fragte 2007, vor den Wahlen ins Bundeshaus, über tausend Kandidierende, ob sie sich für ein griffiges CO2 Gesetz einsetzen würden, um die globale Erwärmung möglichst auf 2 Grad Celsius zu beschränken.
Das Umwelt-Rating (www.umweltrating.ch) der grossen Schweizer Umweltverbände hat das Abstimmungsverhalten der letzten vier Jahre beurteilt. Der Klima-Appell hat daraufhin überprüft, wer das Versprechen am besten eingelöst hat.
Das Umweltrating identifizierte in der vergangenen Legislaturperiode zwölf klimarelevante Abstimmungen. Wer bei allen zwölf Abstimmungen im Sinne des Klimas stimmte, hat damit das Wahlversprechen eingelöst und wird uneingeschränkt zur Wiederwahl empfohlen.

>> zu den Resultaten

Hintergrund Klimaabstimmungen des Umwelt-Ratings

Das Umwelt-Rating analysierte 53 Abstimmungen aus den vier Gebieten “Klima”, “Naturräume”, “Energie” und “Mobilität” und errechnet eine Prozentzahl, die angibt, wie umweltfreundlich ein Parlamentarier abstimmte. Der Klima-Appell hingegen betrachtet nur die zwölf Abstimmung aus dem Gebiet „Klima“, um zu entscheiden, ob das Wahlversprechen eingelöst wurde oder nicht.

>> zu den Resultaten